Samstag, 28. November 2009

Nun auch irakische Regierung mit YouTube Channel

Nachdem viele Regierungen auf der ganzen Welt begonnen haben, YouTube zu nutzen (vergleichen Sie dazu auch den kürzlich eingestellten Hinweis von Gabi Andreas zur Wiederkandidatur von Heinz Fischer in Österreich), hat nun, sicherlich für viele besonders interessant, auch die irakische Regierung ihren eigenen YouTube Channel eingerichtet. Wieso und mit welchen Zielen erläutert Premierminister Nouri al-Maliki in einem rund fünfminütigen Video, das ich Ihnen nachstehend eingebunden habe. Die in der Originalsprache aufgenommene Ansprache ist mit englischen Untertiteln versehen.

Das gilt allerdings nicht für die Kommentare, die ja sozusagen das Salz in der Suppe bei YouTube sind. Diese Sprachbarriere können Sie allerdings leicht umgehen, wenn Sie einfach den Text kopieren und bei Google Translate einfügen und übersetzen lassen, so, wie Ihnen das der nachstehende Screenshot zeigt.

image

Keine Kommentare:

Kommentar posten