Dienstag, 27. Oktober 2009

Wikis

Wikis in der Politischen Bildung

Riesige Auswahl an Programmen für die Erstellung von Wikis
Heute: Zoho Wiki

1. Grundlagen
Es wird eine Homepage mit einer unbestimmten Anzahl von Seiten angelegt, meist nur abhängig von der Serverleistung. Die Seiten werden analog zu einem Textverarbeitungs-Dokument erstellt. Geändert wird immer mit Edit und Save, immer so weiter. Links können eingefügt werden. Ein Inhaltsverzeichnis wird automatisch erstellt. Ein alphabetischer Indix wird ebenfalls automatisch generiert. Die Navigation ist also sehr einfach.

Teilnehmer:
Es kann sehr einfach gesteuert werden, wer am Wiki teilnehmen kann (Einladung über Mail) und welche Rechte die Teilnehmer haben.

Bei den Einstellungen kann auch angegeben werden, dass das Wiki lokal abgespeichert wird.

2. Praktische Übungen

3. Fallbeispiel
a) Vorgabe der Struktur des Inhaltsverzeichnisses durch den Organisator. Die Teilnehmer erhalten nicht das leere Wiki, sondern haben bereits die Seitentitel und die Struktur vorgegeben.

b) Einladung der Teilnehmer

c)Arbeit der Teilnehmer:
  • Einstieg ins Zoho Wiki
  • Anzeige der eigenen Wikis und der Wikis zu denen man eingeladen wurde
  • Anzeige des automatisch generierten Indexes
  • Möglichkeit der direkten Suche von Begriffen
  • Anzeige des Inhaltsverzeichnisses (Site map), die Struktur kann nachträglich durch Verschieben geändert werden.
  • Laden der gewünschten Seite aus dem Inhaltsverzeichnis
  • Einfügen gewünschter Inhalte (aus Dokumenten) - eventuell über Shortcuts, z.B. Strg-C für Kopieren
  • Zuweisen gewünschter Formatierungen - über Formatvorlagen oder manuell
  • Einfügen von Grafiken von Festplatte oder anderen Medien
  • Einfügen von Videos, z.B. von YouTube durch Einfügen des Links. Nach dem Speichern der Seite ist das Video als Titelbild im Wiki sichtbar und abspielbar.
  • Einfügen von Links zu externen Seiten oder anderen Seiten des Wikis
  • Ist der Inhalt zu umfangreich, können Unterseiten hinzugefügt werden, die auch im Inhaltsverzeichnis deutlich so kenntlich ist.
  • Am Ende der Seite können auch Anhänge angeführt werden, z.B. Präsentation, Dokumente etc.
Vom Leiter bzw. von anderen Teilnehmern können Kommentare hinzugefügt werden, die im Web nicht sichtbar sind, die aber für die Teilnehmer Hilfestellungen bieten für die weitere Arbeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten