Mittwoch, 28. Juni 2017

Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung ist zugegebenermaßen kein Instrument zur Partizipation im Internet. Allerdings fördert er die Partizipation durch den Einsatz des Internets.
Wahlberechtigte können ca. zwei bis vier Wochen vor der Bundestagswahl 2017 wieder ihre politischen Meinungen zu ausgewählten Thesen mit den Meinungen der Parteien vergleichen und damit ihren Grad der Übereinstimmung mit den unterschiedlichen Parteien erkennen.

Weil der Wahl-O-Mat "85 bis 90 Prozent der Nutzer [...] Spaß macht" und immerhin "zwischen 10 und 20% der Wahl-O-Mat-Nutzer [...] eine Orientierung für die eigene Wahlentscheidung" sucht, hat der Wahl-O-Mat also durchaus das Potenzial, partizipationsfördernd zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten