Mittwoch, 6. Dezember 2017

Open Educational Resources

Durch das Aufkommen des Internet und einer zunehmenden Digitalisierung hat sich nicht nur das Leben vieler Menschen verändert, sondern (vor allem) auch die Informationsbeschaffung im Allgemeinen. Man könnte unzählige Beispiele nennen für Bereiche, die sich verändert haben.

Im Kontext von Schule und/oder Studium bieten sich im Zuge dieser Entwicklungen neue Möglichkeiten beim Beziehen, Verbreiten und Behandeln von Inhalten. Selbstverständlichkeiten wie Google-Suchen gehören zum Alltag. Allerdings kann das auf Kosten von interessanten bzw. nützlichen Informationen/Quellen gehen und nicht selten können Lizenzprobleme auftreten.

OER – Open Educational Resources (gemeint sind frei verfügbare Lehr- und Lernmaterialien) – ist ein Ansatz, der für Abhilfe sorgen könnte. Ein aus meiner Sicht gelungenes Beispiel dafür ist das auf Social Bookmarking basierende Medium „Edutags“: https://www.edutags.de

Der folgende Link erklärt das Prinzip dahinter: https://www.wissensschule.de/edutags-social-bookmarking-fuer-den-bildungsbereich/

Keine Kommentare:

Kommentar posten